< Alle Referenzen

Eine einfache, schlüssige und konzeptionelle Idee zeichnet das Projekt aus.Die beiden Kammern des neuen Reservoirs Bolleren sowie das vorgelagerte Schieberhaus werden unterirdisch so in das bestehende Gelände integriert, dass lediglich der attraktive Zugang sichtbar bleibt.
Mitten im Grün der Weide steht eine leicht gerundete Sichtbetonscheibe, welche einerseits als Absturzsicherung dient, andererseits den Eingang zum Reservoir markiert und so verschiedene Funktionen wahrnimmt.
Der gedeckte Vorbereich ist leicht zurückgesetzt. Dunkelblaue Seitenwände unterstreichen den Durchbruch der Betonscheibe.
Hinter dunkelblauen Aluminiumlamellen in der silberfarbenen Wand befindet sich die Eingangstüre zum Reservoir. Das Logo der WWZ wird ebenfalls auf diese Wand angebracht und je nach Standort ergibt sich durch die Lamellen eine andere Sicht und es entsteht ein spannendes Spiel mit Licht und Schatten.
Auf Grund der Erdüberdeckung der beiden Reservoir-Kammern wird das angrenzende Gelände leicht erhöht. Das überschüssige Aushubmaterial kann bei der Auffüllung der beiden Reservoire Büessikon und Sihlzopf wieder verwendet werden.

_Bol0754h ret.jpg
 
 
_Bol0760h ret.jpg