In dem bis ins 17. Jahrhundert zurückreichende ehemaligen Priesterheim sind sechs neue Wohnungen entstanden.Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, wurde der Umbau in enger Zusammenarbeit zwischen der Bauherrschaft, der Denkmalpflege und dem Architekten ausgeführt. Viele Entscheide richteten sich nach dem Befund der Denkmalpflege und der Prämisse der Erhaltung der Gebäudesubstanz. Die beiden substantiellen Eingriffe sind der Einbau des Aufzuges und der Ausbau des Estrichs. Von aussen zeugen je zwei neue Lukarnen auf der Nord- und auf der Südseite von dem Anliegen, mehr Licht und Luft in die neue Dachwohnung zu bringen. Die neuen Bäder und Küchen sind zurückhaltend gestaltet, um die historische Bausubstanz nicht zu bedrängen. Einfache aber edle Materialien wie Eiche, Edelstahl und Glas, sowie die Farben Weiss, Hellgrau und Anthrazit kommen zum Einsatz. Die Farbgebung der historischen Räume wurde durch die landesweit bekannten Farbspezialisten von Fontana & Fontana bestimmt und ausgeführt. Grundlage ihrer Arbeit war eine genaue Analyse der verschiedenen Farbschichten, welche den verschiedenen Epochen zugeordnet wurden.

 
 
LAKE-02.jpg